Infos A-Z


Wichtige Infos

A wie Anfangszeiten


Einlass in die Klassen: ab 7.55 Uhr

Unterrichtsbeginn: 8.10 Uhr

1. Stunde – 08:10 bis 08.55 Uhr
2. Stunde – 08.55 bis 09:40 Uhr

9.40-9:50 Uhr – Frühstückspause
9:50-10:10 Uhr – Hofpause

3. Stunde – 10:10 bis 10.55 Uhr
4. Stunde – 10.55 bis 11:40Uhr

11:40-11:55 Uhr – Hofpause

5. Stunde – 11.55 bis 12:40 Uhr
6. Stunde – 12:40 bis 13:25 Uhr

Wir bitten Sie, Ihr Kind am Schultor zu entlassen und dort erst nach Schulschluss wieder abzuholen. Der Schulhof gehört den Kindern.
Die Kinder und Eltern betreten das Schulgebäude erst ab 07.55 Uhr. Bitte lassen Sie die Kinder alleine zu ihrem Klassenzimmer gehen.

Bei starkem Regen dürfen die Kinder in den Pausen unter Aufsicht in den Klassenräumen bleiben.

A wie Arbeitsmaterialien 


Vor Eintritt in die Schule bzw. nach den Ferien erhalten Sie für Ihr Kind eine detaillierte Liste, auf der alle für den Unterricht notwendigen Materialien aufgeführt sind. Bitte achten Sie darauf, dass fehlende Materialien kontrolliert und ergänzt werden. Ferner sollten alle Utensilien mit dem Namen beschriftet werden.

B wie Beurlaubungen


Es kann vorkommen, dass Sie Ihr Kind aus einem wichtigen Grund vom Schulbesuch beurlauben lassen müssen (persönliche Anlässe, religiöse Veranstaltungen…).In diesem Fall stellen Sie bitte rechtzeitig den Antrag bei der Schulleitung (bis zu 1 Woche vorher).
Handelt es sich bei der Beurlaubung um eine Zeit von bis zu insgesamt 2 Tagen innerhalb eines Vierteljahres, genügt eine schriftliche Benachrichtigung an den Klassenlehrer.
Eine Beurlaubung für bis zu 1 Woche muss bei der Schulleitung beantragt werden.
Beurlaubungen unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien dürfen nicht erteilt werden. Über Ausnahmen in nachweislich dringenden Fällen entscheidet die Schulleitung.

C wie Computer

Jede Klasse verfügt über ein internetfähiges PC-Mobil. Diese werden im „normalen“ Klassenunterricht eingesetzt.

E wie Elternsprechtag

Pro Schuljahr sind zwei Elternsprechtage vorgesehen. An diesen 2 Tagen haben Sie Gelegenheit, mit den Lehrern in Einzelgesprächen über Ihr Kind zu sprechen. Die Termine werden Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Wenn Sie außerhalb dieser Sprechtage ein Gespräch wünschen, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit dem Klassenlehrer.

F wie Feste / Projekte / Veranstaltungen

Klassenfeste, Schulfeste, Weihnachtsfeiern, Martins-Feiern, Karnevalsfeiern und andere Feste im Jahreskreis stellen Möglichkeiten des Miteinander in unserer Schule dar und stärken das Gemeinschaftsgefühl aller am Schulleben beteiligten.
Kindliches Lernen ist ein Lernen mit dem ganzen Körper und mit allen Sinnen. Kinder verstehen etwas besser, wenn sie es „begreifen“, also auch anfassen und damit umgehen können.

Um das Lernen zu lernen, brauchen sie Zeit, Anregungen und Hilfsmittel. Sie sollen selbst tätig sein und mit anderen Neues entdecken. Was Kinder selber finden und ausprobieren können, ist wertvoller als bloßes Vorzeigen. Gerade diese Arbeitsweise kann beim Arbeiten in Projekten gefördert werden und der Forscherdrang wird unterstützt.

Auch das individuelle Leistungsvermögen der Kinder kann bei dieser Arbeitsform berücksichtigt werden.
An unserer Schule wird zum einen u. a. projektorientiert gearbeitet. Außerdem gibt es in regelmäßigen Abständen klassenübergreifende Projekttage bzw. Projektwochen.

Die Kinder der Schule vertreten „IHRE SCHULE“ bei sportlichen Wettkämpfen und Wettbewerben.
Ein besonderes jährliches Highlight stellt die Teilnahme der Fußball- AG am Jan-Wellem-Pokal dar. Des Weiteren nehmen unsere Kinder regelmäßig am inklusiven Sportfest teil.

F wie Ferien

Die Ferientermine und beweglichen Ferientage des Schuljahres werden Ihnen jeweils zu Beginn des Schuljahres mitgeteilt.

Ferientermine: Siehe „Kalender“

F wie Förderverein

Der Förderverein ist Träger der OGS, finanziert Materialien für die Kinder, gibt Zuschüsse zu Klassenfahrten, unterstützt schulische Veranstaltungen und hilft bei der Ausgestaltung der Schule. Der Jahresbeitrag beträgt derzeit 15 Euro. Anmeldeformulare erhalten Sie beim Klassenlehrer oder im Sekretariat.
IBAN DE 30 3005 0110 0063 0144 56
BIC DUSSDEDDXXX
Stadtsparkasse Düsseldorf, Kontoinhaber Förderverein der KGS Mettmanner Str. e.V.

Was ist der Förderverein?

Es ist ein Zusammenschluss von Eltern und Lehrerinnen, mit dem Ziel, die Schüler zusätzlich zu den bescheidenen Mitteln, die der Staat zur Verfügung stellt, zu fördern und zu unterstützen.

 

Was macht der Förderverein?

Er unterstützt alle Schüler, indem er:

  • die Klassen jährlich bezuschusst, damit sie zusätzliche individuelle Lehrmittel pro Klasse anschaffen
    können
  • bei der Ausrichtung von Schulfesten hilft

Er unterstützt einzelne Schüler, indem er:

  • die angebotenen AG`s mit einem Zuschuss unterstützt, damit sie benötigtes Material besorgen können
  • Schüler, die unsere Schule nach außen bei Wettbewerben vertreten, unterstützt, damit sie an
    solchen Wettbewerben teilnehmen können
  • individuellere Angebote der Schule, für eine kleinere Gruppe von Schülern, unterstützt

In der Jahreshauptversammlung wird über darüber hinausgehende Förderungen oder Anschaffungen
von allen Fördervereinsmitgliedern abgestimmt, d.h. man kann als Fördervereinsmitglied aktiv die Schulangebote mitbestimmen.
Was braucht der Förderverein?

Er braucht Mitglieder, die:

  • sich aktiv an Schulveranstaltungen beteiligen und / oder
  • einen Teil der benötigten finanziellen Mittel zur Verfügung stellen

Es wäre wünschenswert, wenn sich jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten zu einer Unterstützung
in der einen oder anderen Form entscheidet.
Durch eine Unterstützung können unsere Kinder in ihrer Entwicklung gefordert und gefördert werden.

dav

Neues Dokument 2019-02-19 13.21.48      Flyer

F wie Frühstück

Bitte geben Sie Ihrem Kind ein gesundes, abwechslungsreiches Frühstück mit (z.B. belegte Brote, Obst / Gemüse) mit, das aber auch nicht zu umfangreich sein sollte. Einmal wöchentlich bereiten engagierte Eltern den Kindern ein gesundes Frühstück zu, das in Absprache vorbereitet wird.

H wie Hausaufgaben

Unsere Hausaufgabenwochenpläne ergänzen die Arbeit in der Schule.
 Sie sollten in der Regel in den Klassen 1 und 2 ca. 30 – 45 Minuten pro Tag nicht überschreiten, in den Klassen 3 und 4 ca. 60 Minuten. Die Hausaufgabenwochenpläne sollen die Selbstständigkeit der Kinder fördern. Die Kinder sollen lernen, sich ihre Hausaufgaben selber einzuteilen. Am Ende der Woche werden die Pläne eingesammelt und korrigiert.

Benötigt Ihr Kind erheblich länger als diese Zeit, sollten Sie das bitte dem Klassenlehrer mitteilen.
Die Hausaufgaben werden so gestellt und in der Schule erklärt, dass die Kinder sie ohne Hilfe der Eltern erledigen können.

Bitte kontrollieren Sie jeden Tag die Hausaufgaben Ihres Kindes und zeichnen Sie den Plan ab.

I wie Inklusion

Seit September 2011 bietet die KGS Mettmannerstraße das Gemeinsame Lernen an. Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf lernen hier gemeinsam.
Der Unterricht wird in Kooperation mit der Klassenleitung und den Sonderpädagogen durchgeführt. Im Vordergrund steht die individuelle  Förderung aller Schülerinnen und Schüler auf schulischer und entwicklungsorientierter Ebene.

K wie Kakao

Das Geld für Kakao, Vanillemilch, Erdbeermilch und Milch wird nach Bekanntgabe für vier Wochen eingesammelt.

K wie Klassenfahrt

Im vierten Schuljahr findet die Abschlussfahrt statt. Dies ist für viele Kinder der Höhepunkt ihrer Grundschulzeit.

K wie Krankheit

Sollte Ihr Kind einmal krank werden und den Unterricht nicht besuchen können rufen  Sie bitte umgehend in der Schule unter 0211-8997971 und entschuldigen Sie Ihr Kind schriflich. Ab dem vierten Fehltag benötigt Ihr Kind ein ärztliches Attest.

Vorlage Entschuldigung

M wie Mitteilungen

Für wichtige Mitteilungen und Informationen,  die alle Eltern der Schule oder Klasse angehen, bekommen Sie bei Bedarf einen Elternbrief.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Wochenplänen Ihres Kindes.
Bitte schauen Sie täglich nach.

M wie Motorikzentrum

_J5X0193

Seit Dezember 2015 verfügt unsere Schule über ein modernes Motorikzentrum. Unter Leitung von qualifizierten Lehrkräften, dient der Motorikraum für zweckfreies Spielen. Der kindlichen Phantasie wird Raum gegeben, sich zu entfalten, auszuleben und auszuprobieren. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Erleben und Begreifen der Welt mit allen Sinnen. Ziel der freien Bewegungszeit ist es, die motorischen Fähigkeiten aufzubauen und weiterzuentwickeln.

O wie Offene Ganztags-Schule / Ganztagsklasse

Siehe „OGS“

Praktikum

An unserer Schule sind Studierende, die im Rahmen ihres Studiums ein Praktikum absolvieren möchten, herzlich willkommen.
Schülerpraktika können bei uns auch gerne abgeleistet werden. Bitte stellen Sie sich mit einer kurzen schriftlichen Bewerbung vor.
Wir empfehlen ehemaligen Schülerinnen und Schülern, ihr Praktikum an einer unbekannten Schule abzuleisten, um das Erfahrungsfeld zu erweitern.
Bei Fragen sprechen Sie uns einfach gerne an.

S wie Schulordnung

Die Schulordnung soll ein konfliktfreies Miteinander ermöglichen. Sie hängt im Schulgebäude und in den Klassenräumen aus.
Schulregeln

S wie Sportfest

Zum Ende des Schuljahres veranstalten wir unser Sportfest auf der Sportanlage des DSC 99 Düsseldorf. Die ersten und zweiten Klassen führen an verschiedenen Stationen kooperative und sportliche Wettkämpfe durch. Hierbei stehen der Spaß, die Fairness und die Lust am Sport im Vordergrund. Die dritten und vierten Klassen nehmen an den Bundesjugendspielen teil. Sie messen sich im Weitsprung, Weitwurf, 50m Sprint und 800m Lauf.

Schulverweigerung

1.) Leitfaden Schulverweigerung
Krankheit:

  • Anruf im Sekretariat (0211-8997971) bis 07.45 Uhr und das Kind für die voraussichtliche Krankheitsdauer entschuldigen
  • Schriftliche Entschuldigung spätestens drei Tage nach Fehlzeiten nachreichen
  • Frau Strunz ruft ab 08.15 Uhr alle nicht entschuldigten Kinder an
  • erfolgt keine schriftliche Entschuldigung: Anruf der Klassenlehrerin
  • ab der zweiten unentschuldigten Fehlzeit: Elterngespräch

Verspätungen innerhalb einer Woche:

  • 1. Verspätung: Abschreibtext und Elternunterschrift
  • 2. Verspätung: Besuch parallele Lerngruppe /Auffanggruppe für die ersten beiden Stunden und/oder Nacharbeit des versäumten Unterrichtsstoffs
  • 3. Verspätung: s.o., schriftliche Einladung zum Elterngespräch mit Schulleitung

Maßnahmen bei mehreren Verspätungen in einem Monat:

  • 2x/Monat: Text abschreiben und Elternunterschrift
  • weitere Verspätung: Besuch parallele Lerngruppe /Auffanggruppe für die ersten beiden Stunden und/oder Nacharbeit des versäumten Unterrichtsstoffs

2.) Fachstelle Schulverweigerung
Die Fachstelle Schulverweigerung ist eine zentrale Anlaufstelle für Schulen aller Schulformen sowie Einrichtungen der Jugendhilfe in Düsseldorf. Sie ist ein Kooperationsprojekt des Jugendamtes der Stadt Düsseldorf und des Vereins Rather Modell e.V.- Hilfen für Schulverweigerer.
Tel: 0211 8994048
Mail: fachstelle@rather-modell.de

V wie Versicherung

Für Ihr Kind besteht bei Schulantritt eine Unfallversicherung, die alle schulischen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Schule, sowie den Schul- und Heimweg mit einschließt.
 Bei einem Schulunfall werden Sie selbstverständlich so schnell wie möglich benachrichtigt.

V wie Vertretungskonzept

Unser Vertretungskonzept regelt die Vertretung im Fall abwesender Lehrkräfte mit dem Ziel der Sicherstellung störungsfreier Arbeit in der Schule, eine pädagogisch sinnvolle Gestaltung von Vertretungsunterricht sowie die allgemeine Begrenzung von Unterrichtsausfall. Gleichzeitig geht es um die Erhaltung der Lehrergesundheit.

Z wie Zeugnis

In der Schuleingangsphase, also Klasse 1 und 2, erhalten die Kinder nur am Endes des Schuljahres ein Zeugnis. Es enthält in Klasse 1 keine Noten,  sondern beschreibt das Arbeits- und Sozialverhalten, die Lernentwicklung und den Leistungsstand Ihres Kindes in den Fächern. Das Versetzungszeugnis am Ende der Klasse 2 enthält eine Beschreibung von Lernentwicklung und Leistungsstand. 
Im 3. und 4. Schuljahr bekommen die Schüler nach jedem Schulhalbjahr ein Zeugnis. In Klasse 3 enthält es eine Beschreibung von Lernentwicklung und Leistungsstand und Noten für die Fächer. Das Halbjahreszeugnis der Klasse 4 enthält die Empfehlung für die weiterführende Schule.
 Die Zeugnisse im zweiten Halbjahr enthalten Noten für die Fächer.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Aufklappelement Titel

Inhaltstext für das Aufklappelement kommt hier rein. Klicken Sie auf Bearbeiten um diesen Text zu ändern.

News

08.07.2019

Ausstellung „Bau dein Spiel“

Noch bis zum 12.07.2019 sind die Holzbauwerke unserer Schülerinnen und Schüler aus dem Sprach- und Holzprojekt „Bau dein Spiel“ in der Apotheke Erkrather Str. 100 zu bewundern. Vielen Dank an unserere Künstlerinnen Katy Feuersenger und Saskia Paul.   

weiterlesen

20.05.2019

Singpausenkonzert 18.06.2019

Am Dienstag, den 18.06.2019 findet in der Tonhalle das Schülerkonzert im Rahmen der „Singpause“ statt. Das Konzert beginnt um 11.30 Uhr und dauert ungefährt eine Stunde. Wir werden zwischen 13.15 Uhr und 13.30 Uhr wieder an der Schule sein. Wir bitten Sie, Ihrem Kind an diesem Tag das Schul- Tshirt anzuziehen. Eltern, die gerne mit … Singpausenkonzert 18.06.2019 weiterlesen

weiterlesen

20.05.2019

Stadtteilshow „Showtime“

Nach der gelungenen Generalprobe vor dem schulinternen Publikum, trat unsere Tanz-AG am vergangenen Freitag in der Stadtteilshow „Showtime“ im Akki- Haus auf. Mit einem bunten  Programm von Tanz, Theater, Comedy und Bands, lieferte unserer Tanz-AG einen tänzerischen Beitrag vor begeistertem Publikum.                      

weiterlesen

13.05.2019

Magazin „Düsseldorf für Kinder“

Im diesjährigen Magazin „Düsseldorf für Kinder“ erschien ein Bericht zu der Kooperation zwischen der „Generationenwerkstatt “ und unserer Schule.  Unter dem Titel „Kinder und Künstler in der Werkstatt“ wird die Arbeit von Initiatoren, Künstlerinnen  und Künstlern und engagierten Freiwilligen in der Generationenwerkstatt im Rahmen des  Offenen Ganztages dargestellt. In der Holzwerkstatt, der Kunstwerkstatt oder im … Magazin „Düsseldorf für Kinder“ weiterlesen

weiterlesen

Kontakt

Wir sind für Sie da